Jachen Curdin Arquint
Vierv ladin

Zur neuen Auflage des Lehrmittels Vierv ladin
Ab 24. April 2017 im Handel erhältlich


Einleitung zur vierten Auflage


Der Romanist Jachen Curdin Arquint hat 1964 das Lehrbuch Vierv ladin für Vallader herausgegeben; der zweiten und dritten Auflage (1974 und 1981) wurden Tonbänder mit Übungsmaterial angefügt. Einige Generationen haben mit disem Lehrmittel Rumantsch ladin gelernt. Seit geraumer Zeit ist dieses einzigartige Lehrmittel jedoch vergriffen. Und nun ist es an der Zeit, dieses Lehrmittel wieder griffbereit zu wissen. Der Vierv ladin scheint tatsächlich immer noch das einzige und bewährte Lehrmittel zu sein, mit welchem Vallader innert kurzer Zeit effizient gelernt werden kann. Warum? Der Vierv ladin bietet in 13 Lektionen einen Gesammtüberblick über die Grammatik des Unterengadiner Idioms Vallader. Die Lektionen sind thematisch alle im Engadin eingebettet. Den einführenden Lektüren geht eine Illustration voraus, die passend zu der jeweiligen Lektüre vom Engadiner Künstler Constant Könz erschaffen wurde. Der Wortschatz ist mit ca. 2000 Wörtern ein Grundwortschatz, der eine Basis für vertiefende Lektüren und den Gebrauch im Alltag bildet. Übungen und Übersetzungen zu den grammatikalischen Themen bieten ausreichendes Material für den Unterricht in der Klasse oder auch für das Selbststudium. Die nun vorliegende vierte Auflage dieses Klassikers kommt den veränderten Layout-Ansprüchen unserer Zeit entgegen; den einzelnen Lektionen wird mehr Platz eingeräumt. Die Übungen sind einheitlich und übersichtlich strukturiert. Die bestehenden Tondokumenten für die zweite und dritte Auflage (1974, 1981), auf welchen der Autor die Übungen mit den Lösungen liest, liegen nun in digitalisierter Mp3 Form eneut vor. Für die Mp3 CD der vierten und leicht überarbeiteten Auflage des Vierv ladin wurde zudem der Wortschatz, die Lektüren zu den einzelnen Lektionen, sowie die literarischen Tetxte des Lehrbuchs gelesen. Der Kleinverlag editionmevinapuorger freut sich, dieses Buch als zehntes Buch und als ein Jubiläumsbuch aufzulegen!

Textbeispiel: Prüm chapitel

Prüm chapitel