Lothar Deplazes (1939-2015)

Foto: Jetta Deplazes

Leben und Werk

Aufgewachsen in der Surselva. Matura in Disentis / Mustér. Geschichts- und Germanistikstudium mit Dissertation an der Universität Zürich. Er wirkte an der Bearbeitung von Urkundenbüchern für die Kantone Tessin und Graubünden mit und verfasste Studien zur mittelalterlichen Geschichte vor allem des Alpengebiets und seiner Beziehungen zum Reich und zu Italien. Neben dieser beruflichen Tätigkeit edierte er das Werk des surselvischen Lyrikers und Satirikers Gion Cadieli, schrieb drei Libretti für Opern des Komponisten Gion Antoni Derungs und veröffentlichte Gedichte und Kurzgeschichten in Zeitschriften und Anthologien.


  • Enzennas dil cunfar, Poesias, Romania, 2002

  • Termagls dil temps, Raquens cuorts,
    Sursilvan / Deutsch
    Fotos von Jetta Deplazes
    Nachwort von Mevina Puorger
    Lektorat von Anne Broger
    editionmevinapuorger turitg 2009

  • Umbrivas muentadas
    Sursilvan / Deutsch
    Fotos von Jetta Deplazes
    Nachwort von Mevina Puorger
    Lektorat von Franz Cavigelli
    editionmevinapuorger turitg 2013

Textbeispiele

Neiv nova

Cu il cavriel catschaus ord gl'uaul ella
plaunca teissa s'avanzava pli e pli plaun e
sfundrava staunchels, ha l'uolp spitgau e
dau ruasseivlamein la cua sur l'aulta neiv
frestga. Suenter ver scarpau la leva preda e
dustau la fom ha ella litgau il saung giu
da siu gnef e ludau il Scaffider prudent che
hagi fatg gl'unviern schi cumadeivels.


Neuschnee

Als das Reh aus dem Wald in den steilen
Abhang geflüchtet war und immer langsamer
vorankam und müde einsank, wartete der
Fuchs und wedelte ruhig mit dem Schwanz
über den frischen Schnee. Dann riss er die
leichte Beute, stillte den Hunger, leckte sich
die blutige Schnauze und lobte den klugen
Schöpfer, der den Winter so zweckmässig
eingerichtet habe.


In: Termagls dil temps, Raquens cuorts / Zeitspiele, Kurzgeschichten

La merlotscha Alva

Tuccada tutteninda
dall'umbriva sperta dil sprer
ei ina merlotscha sesmidada
e ha cantau per l'emprema ga
in'autra canzun

Meinsvart
cu l'umbriva dil sprer s'avischina
setschenta la merlotscha alva
sin mia schuiala
e conta la melodia nova
tresta e tuttina plein speronza


Die weisse Amsel

Plötzlich getroffen
vom schnellen Schatten des Habichts
erbleichte eine Amsel
und sang zum ersten Mal
ein anderes Lied

Manchmal
wenn der Schatten des Habichts naht
lässt sich die weisse Amsel
auf meiner Schulter nieder
und singt das neue Lied
traurig und doch hoffnungsvoll


In: Umbrivas muentadas, Bewegte Schatten, Poesias / Gedichte, 2001-2011, Sursilvan / Deutsch